Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Schulsozialpädagogin - wer oder was ist das denn?

Hallo, ich heiße Claudia Grunewald und arbeite an der Städt. Hanse-Realschule Emmerich als Sozialpädagogin. Ich gebe keinen Unterricht und keine Noten. Ich bin da für Gespräche, Anregungen, Projekte und vieles mehr. Wenn Ihr also

 

- Ärger mit Mitschülerinnen und Mitschülern

- Probleme mit Euren Eltern

- Schwierigkeiten beim Lernen

- Stress mit einer Lehrerin oder einem Lehrer

- Gute Ideen für Projekte oder AG’s

- und, und, und.... habt

 

oder einfach auch mal jemanden zum Reden braucht, dann kommt zu mir und ich höre Euch zu. Gemeinsam werden wir dann nach Lösungen suchen. Alles, was Ihr mir erzählt, ist natürlich vertraulich und bleibt, wenn Ihr das so möchtet, unter uns.

Außerdem werde ich über das Schuljahr verteilt verschiedene Projekte anbieten, zu denen ich Euch jetzt schon herzlich willkommen heißen möchte.

Ich freue mich auf Euch und wünsche Euch ein gutes und erfolgreiches Schuljahr.

 

Claudia Grunewald, Sozialpädagogin

Sozialpädagogin - Hinweise für Eltern

Seit Beginn des Schuljahres 2007/2008 arbeite ich als Schulsozialpädagogin an der Hanse-Realschule Emmerich.

Mein Einsatz ist begründet in den Bestimmungen des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (KJHG). Darin heißt es, jungen Menschen „die zur Förderung ihrer Entwicklung erforderlichen Angebote der Jugendarbeit zur Verfügung zu stellen“, wobei zu den Schwerpunkten der Jugendarbeit unter anderem auch die schulbezogene Jugendarbeit gehört.

Weiter heißt es, dass „jungen Menschen, die zum Ausgleich sozialer Benachteiligungen oder zur Überwindung individueller Beeinträchtigungen in erhöhtem Maße auf Unterstützung angewiesen sind“ sozialpädagogische Hilfen angeboten werden sollen, „die ihre schulische und berufliche Ausbildung, Eingliederung in die Arbeitswelt und ihre soziale Integration fördern“.

Daraus ergeben sich für meine Arbeit das Eingreifen in Krisensituationen, die Beratung, verschieden Formen der Projektarbeit, sowie freizeitpädagogisch orientierte und Angebote des sonstigen Förderbedarfs.

Meine beratende Funktion kann sowohl vom Lehrerkollegium als auch von Schülerinnen und Schülern und deren Eltern (auch unabhängig voneinander) in Anspruch genommen werden.

Projektarbeit kann zu Themen wie Mobbing, Gewalt, Suchtprävention, Medien, Ich-Stärkung, Konzentration, Entspannung und anderen angeboten und durchgeführt werden.

Förderbedarfsorientiert sind die Angebote für Schülerinnen und Schüler, die die Schule gewechselt oder eine Klasse wiederholt haben.

Da sich die Schulsozialarbeit allgemein und an unserer Schule im Besonderen noch in der Entwicklung befindet, kann und wird sich ihr Aufgabenfeld in den nächsten Jahren ebenfalls ständig weiter entwickeln. Jedes neue Schuljahr und jeder neue Jahrgang stellt seine eigenen Herausforderungen für Schule allgemein dar. Die Begleitung bei diesen Herausforderungen wird die wichtigste übergeordnete Aufgabe für Sozialarbeit/Sozialpädagogik an einer Schule sein und bleiben.

Ich bin über das Schulsekretariat erreichbar (gegebenenfalls rufe ich zurück)

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?